Arbeit an sich selbst
 

Foto: KlangBad

 

 

 Um Antworten zu bekommen,
muss man zunächst einmal
die richtigen Fragen
stellen.


Eric Ambler

"Es ist gut, wenn uns die verrinnende Zeit nicht als etwas erscheint, das uns 

  verbraucht, sondern als etwas, das uns vollendet."

Antoine de Saint-Exupéry

 

Auf dem Weg in unser von der Schöpferkraft durchleuchtetes Herz

und zu passenden Gedanken, die uns führen:

 

Grundlage, Basis = freier Wille (zu denken, was wir wollen):


= beobachten und aufspüren von den gesunden Fluss stauenden Mustern,
   Anbindungen, Begrenzungen, Erfahrungen, Gefühlen, Gedanken wie z.B.

   erlernte Konditionierungen, eingeprägte Muster, Autopilot unseres

   lebensfeindlichen Handelns gegen inneren Frieden (wie innen so außen)

 

= stell dir vor, dass deine Gedanken verkörperte Materie sind! so ist es dann!

   das ist wie beim Film, du bist Drehbuchautor*in und Regisseur*in;

   Prüfe deine Gedanken zum Höchsten Wohl Aller (du gehörst auch dazu)!

   Welchen Film drehst du? Gefällt dieser dir? Ist dein Film zum HWA?

 

= Wahrnehmung im Jetzt der Materie (Erde, Geist, Körper, Gefühle, Lebens-

   formen, Dinge)

 

 

für:  >>>  eine Umwandlung unseres bisherigen Weges

 

                  unser Körper, andere Menschen, Tiere und/oder unsere

                  Umgebung informieren uns bewusst und/oder unbewusst
                  mittels z.B. Schwierigkeiten oder
Krankheit, dass unser

                  bisheriges Denken und Tun geprüft werden sollte

        >>>  Umwandlung unserer Gedanken


"Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen,

                           durch die sie entstanden sind."                                              

                                                          Albert Einstein
             

eine neue Ausrichtung

 

= beobachten, erkennen ... wertschätzen ... = Annehmen * des darin
   verborgenen Potenzials für Frieden, Gesundsein, Wohlbefinden, Freude

 

= umwandeln der o.g. Muster, Anbindungen, Begrenzungen, Gefühle,

   Erfahrungen, Gedanken und Worte u.a. auch Bereuen von 

   Entscheidungen

 

= finden einer einfachen, unterstützenden individuellen Handlung für

   eine tägliche Erinnerung und Begleitung

 

= umgewandelte Wahrnehmung im Jetzt der Materie (Erde, Geist, Körper,

   Gefühle, Lebensformen, Dinge)

 

*  Annehmen ist Loslassen und umgekehrt =

    beoachten, erkennen, aufgeben des Widerstandes/Protestes,

    bereuen von altem Fehlgeleiteten sowie

    wertschätzen der darin verborgenen neuen Chance/n dadurch (danken)

 

Foto: KlangBad

 

 

 

 

 

 

Man muss sich auf das Entdecken beschränken

und auf das Erklären verzichten.

Georges Braque

 

 

 

 

Lesetipp

 

Hans-Peter Zimpfer:

Gott schreibt auf krummen Zeilen gerade.

Ein Lebenszeugnis.

Ein menschliches Wesen ist Teil einer Ganzheit,
die wir "Universum" nennen;
es ist ein Teil, der in Zeit und Raum begrenzt ist.


Es erlebt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle
als etwas Getrenntes vom Rest -
eine Art optische Täuschung des Bewusstseins.

Diese Täuschung ist wie ein Gefängnis für uns.

Sie beschränkt uns auf unsere persönlichen Wünsche und
auf Zuneigung für einige wenige uns nahe stehenden Personen.

Es muss unser Ziel sein, uns aus diesem Gefängnis zu befreien,
indem wir unseren Kreis des Mitgefühls ausweiten,
um alle lebenden Kreaturen und
die Gesamtheit der Natur in ihrer Schönheit zu umarmen.


Albert Einstein
Physiknobelpreis 1921

 

"1 Die Liebe soll also euer höchstes Ziel sein. ... "

1. Korinther 14.1 ff

www.bibelserver.com ERF, Hoffnung für Alle

 

 

Rechtlicher Hinweis:

Die Impulse des „KlangBads" dienen dem geistigen Wachstum, der Harmonisierung und Steigerung des Wohlbefindens. Sie ersetzen keinesfalls die Beratung, Behandlung oder Diagnose durch einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen. Voraussetzungen sind der freie Wille sowie die Übernahme der Verantwortung für eigenes Denken (Ursache) und Handeln (Wirkung).